„Tut das Unnütze, singt die Lieder, die man aus eurem Mund nicht erwartet!
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!“
(Günter Eich)

Und Träume sind sehr bequem, solange wir nicht gezwungen sind, sie in die Tat umzusetzen. So gehen wir keine Risiken ein, vermeiden Frustration, schwierige Momente, und wenn wir alt sind können wir immer den anderen die Schuld in die Schuhe schieben – vorzugsweise unseren Eltern, unseren Ehemännern oder unseren Kindern – dafür, dass wir unsere Träume nicht wahrgemacht haben.
*
(Paulo Coelho – 11 Minuten)

Top