Geimpft, gechippt, entwurmt

Seit gestern bin ich einen Schritt näher an der Normailtät. Ich habe mich gegen diesen Unwort-Virus impfen lassen. Beim Hausarzt. Mit Comirnaty, dem BionTech/Pfizer-Impfstoff… ich habe überhaupt keine Nebenwirkungen, wobei diese, dem Hörensagen nach auch eher nach der 2. Impfung auftreten sollen. Die bekomme ich am 02.06.2021… erst danach bin ich auch „komplett“ (d. h. zu 95%) immunisiert. Vorher soll die Spritze aber schon für einen milderen Verlauf sorgen.

Das ganze Prozedere ging Rubbel die Katz‘, am Längsten dauerte das Warten nach der Impfung – man muss noch 15 Minuten im Wartezimmer sitzen, bevor man gehen darf.

Ob ich keine Angst habe, dass sich die Virus-DNA mit meiner verbindet, wurde ich gefragt. Natürlich nicht. Ich habe ja auch keine Angst, dass sich beim Essen eines Steaks die Kuh-DNA mit meiner verbindet. Chips in den Spritzen sind mir auch nicht aufgefallen und Autistin wurde ich zumindest bei meinen letzten Impfungen nicht.

Ich hoffe, dass jetzt bald beschlossen wird, dass Geimpfte nicht für jeden Mist einen Schnelltest brauchen. Und vielleicht könnte man sogar die Außengastronomie wieder öffnen, für Geimpfte und Leute mit negativem Schnelltest… oder die Kinos… am Besten die Kinos!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.