Von Impfschäden und Entzündungen und was so passiert ist.

Quasi ein zwei-Wochen-Rückblick, da es nicht nur um die letzte sondern auch um die vorletzte Woche geht. Soviel ist einfach nicht passiert, dass es einen Beitrag wert gewesen wäre.

Mein erster Impfschaden

In meinem letzten Rückblick erzählte ich ja von meinen Impfungen… über eine Woche später begann der Oberarm weh zu tun, wurde warm und rot und juckte wie die Pest. Hatten die Impfgegener etwa doch recht und ich gerade meinen ersten Impfschaden davon getragen? „Nein,“ sagte mein Hausarzt, das sei normal und bei mir nur etwas verspätet. Immerhin bin ich nicht autistisch geworden.

Mein erstes, entzündetes Piercing

„Da kann doch gar nichts passieren“ sagte ein Freund zu mir, bevor ich mir die Ohren piercen lies. Und auch ich war zuversichtlich, immerhin rennen Hinz und Kunz mit Ohrringen rum und die überleben das ja auch. Bis ich beim Duschen mit den Fingern an einem der Stecker hängenblieb und mir der Schmerz sofort sagte „das war jetzt suboptimal“. Ich desinfizierte noch brav aber in der darauffolgenden Nacht spürte ich mein Ohrläppchen deutlich. Der Blick in den Spiegel am nächsten Morgen stimmte mich kaum positiver: der Stecker drückte in geschwollenes, rotes Gewebe. Als letzter Beweis lief mir beim Anfassen Eiter über die Hand.

Ich verabschiedete mich bereits gedanklich von meinem Ohrschmuck und überlegte, nach wievielen Wochen man sowas wohl enu stechen könne, doch der nachmittägliche Besuch bei der Piercerin verhieß Gutes: sie fummelte mir rasch einen neuen, längeren Stecker ins Ohrläppchen, damit nichts mehr drückt und ich wieder an die Löcher drankomme. Außerdem empfahl sie mir ein Gel zum Auftragen, dass ich in der Apotheke erwarb. Und tatsächlich sieht mein Ohr mittlerweile wieder völlig normal aus.

Visueller Genuss

Ein Freund war hier, wir aßen Pizza und Waffeln und schauten

Die Tribute von Panem: Mockingjay Teil 2 während dem wir aber hauptsächlich quatschen. Was ich mitbekam war ganz ok aber nicht wirklich umwerfend

sowie Alles steht Kopf über den ich hier schonmal geschrieben habe und den ich nur empfehlen kann.

Außerdem hatte ich Lust auf einen Katastrophenfilm und dachte, ich hätte diesen mit Flug 7500 gefunden. Pustekuchen, ich hätte vorher eine Beschreibung lesen sollen. Es handelt sich mehr um einen Mystery-Horror-Thriller der mir außer recht lebendigen Träumen nichts bescherte, nicht mal Unterhaltung.

Das Bedürfnis nach Katastropen war also nicht gestillt. Dies sollte als nächstes The Impossible übernehmen – ein Film über den Tsunami 2004 in Thailand. In den Hauptrollen finden sich Naomi Watts und Ewan McGregor. Und: ich war gut unterhalten. Sehr, sehr spannender Film über das Chaos nach der Katastrophe, kann ich nur weiterempfehlen.

Dann sah ich noch Oblivion, den ich bereits im Kino gesehen und daher bereits rezensiert habe.

Serienmäßig ging mein Téte-á-Téte mit Dexter weiter. Durchaus sehenswert, wenn mir aber mittlerweile die Beziehungen irgendwelcher Figuren zu sehr in den Mittelpunkt rücken. Mehr Mord weniger Romantik, bitte!

Brachte mich zum Lachen

  1. ich habe einen Keller voller gebrauchter Kleintierkäfige aus meiner Zeit als Ratten- und Mäusehalterin. Eigentlich könnte ich die so langsam mal einem guten Zweck zuführen, also googelte ich nach „Käfige spenden“. Erster Link: SOS-Kinderdörfer.
  2. Als mein Opa vor 14 Jahren starb, hinterließ er u. a. einen sehr niedrigen Tarif bei der KFZ-Versicherung. Damals konnte man diese noch übertragen, was meine Mutter auch tat. Sie selbst wusste nichts damit anzufangen und so landete der Vertrag letztendlich in ihrer Firma, in der ich ja mittlerweile auch arbeite. Dies versuchte meine Mutter nach einem Versicherungswechsel nun der Dame von der neuen Versicherung zu erklären: „Nach dem Tod meines Vaters übernahmen wir dessen Versicherung… nach seinem Tod, ja… ob er da noch gefahren ist? Wer?… Nein, mein Vater war TOT, er ist NICHT mehr gefahren!… Ja, ich bin GANZ sicher!“

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Servus, Mara.
    Nicht viel passiert, wie Du festhälst. Leben bleibt manchmal „nur“ Leben…

    Das wiederum recht nah am Strom der Unwägbarkeiten gebaut ist, bedenkt man/frau alle Gebrechen, Krankheiten & Unannehmlichkeiten. Jetzt ganz zu schweigen von den zunehmenden Kopierfehlern bei der Zellerneuerung. Gut – der komplette Kosmos ist auf Werden & Gehen fixiert. Supernova on go!
    Vielleicht hat sich Dein Ohrläppchen auch nur geärgert.

    Nach Lektüre der Synopsis zu ‚Flug 7500’…der Streifen firmiert unter der Rubrik „Wir-sind-alle-tot-nur-keiner-hat-uns-informiert“. Könnte man/frau jetzt auch als Reader’s Digest-Version von „Lost“ interpretieren. Nur nicht ganz so breitgetreten.

    bonté

    • Hey,

      ja, die Woche war eher ereignislos. Wobei ich hier aber auch nicht über alles schreibe, einiges muss auch privat bleiben.

      Mein Ohrläppchen hat sich dem Medizinbombadement ergeben und kapituliert – jetzt ist es nicht mehr entzündet sondern wieder ganz normal.

      Ja genau so ist „Flug 7500“. Lost habe ich aber nie gesehen, war’s nicht am Ende eine Katze, die alles nur geträäumt hat?

      Grüße!

      • …“Privacy is our dignity!“ (Saoirse O’Boinor)

        „Lost“ ist von der darstellerischen & dramaturgischen Seite reiner Nougat; allerdings hätte die „Pointe“ (alle „Überlebenden“ finden sich im Limbus – die Insel – wieder) bei maximal 3 Seasons besser gewirkt. Der Erfolg führte dann aber zum Übergewicht von 6 Staffeln.

        bonté

        • Ich habe den Wikipedia-Artikel zu „Lost“ gelesen. Hab bei den Abschnitten zu Staffel 1 und 2 tatsächlich noch überlegt, das zu schauen… aber dann kam der Rest. Was für komisches Zeug. Da ist ja Supernatrual realistischer.

  2. „Mehr Mord weniger Romantik, bitte!“
    Oh ja, das nervt teilweise drastisch bei Dexter. Phhhhtttzz.

    Ich hab Schmuck bei entzündeten Löchern immer raus genommen, so wie jetzt auch bei meinem „Lobe“-Piercings, die allerdings auf 10mm gedehnt sind… obwohl ich ständig desinfiziere

    • Ja, schrecklich. Als nächstes gibt’s dann „Hannibal“, ich hoffe, da gibt’s mehr Blut.

      Dehnst du deine Piercings gerade auf oder können die sich auch später noch entzünden? Wenn man da gedehnt hat, wachsen die ja vermutlich auch nicht wieder ganz zu aber meins wäre vermutlich zugewachsen und dann hätte ich es nochmal stechen lassen müssen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top