Einmal freimachen bitte…

…und was neues anziehen. Ich habe dem Blog ein neues Kostümchen verpasst. Es nennt sich „Namba“ und kommt wieder von Elmastudio. Ich finde es weniger überladen als mein altes und nach ein paar Umbauten hier und da gefällt es mir recht gut.

Leider hat es ein Weilchen gedauert, mein Blog hat sich etwas geziert, daher ist es hier auch so still geworden. ich denke, dass sich das nun wieder ändern wird.

2 Kommentare

  1. Tena koa, Mara.
    Die Software der modernen Kommunikationsformen zieren sich doch recht gern – „Funktionieren wie angedacht!? Warum!“ als die omnipräsente Losung…
    So besehen frage ich mich immer wie die „Dreifaltigkeit“ aus Laptop, Tablet & Cellphone derart Verbreitung finden konnte, wenn die funktionierende Integration von Hard- & Software nach wie vor tückenreich bleibt.
    Plug’n play ist als Prinzip wieder aus der Mode gekommen.

    Ich bevorzuge gerne die leichte Erfaßbarkeit von Texten einer Seite; Lesbarkeit beschränkt sich ja nicht einzig auf den Stil, sondern auch auf die Art & Weise wie man/frau dorthin kommt. Gesichtsbuch wäre da ein solides Beispiel für gekonnte Leseabschreckung. Brrrr…

    Ich harre gernig der neuen Texte aus Deiner Tastatur.

    bonté

    1. Aloha!

      Ja, es ist shcon erstaunlich, wenn irgendwas sofort auf Anhieb funktioniert. Kommt aber ja nicht all zu oft vor.

      Ich mag schlichte Webistes auch erheblich lieber als viel, von Werbung und Bildern unterbrochenes Gewurschtel. Dazu gehört eindeutig auch f-book.

      Grüße!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top