Ich bin facebook-süchtig

Vor ein paar Monaten las ich von facebook-Sucht. „Das betrifft mich nicht“ dachte ich und redete mir die Dinge ein, die sich jeder Süchtige einredet:

1. Ich kann jederzeit aufhören, ich MÖCHTE nur nicht

2. eine Sucht ist solange kein Problem, wie der „Stoff“ verfügbar ist.

Heute passierte dann das, was für jeden Junkie eine Katastrophe ist. Der Stoff war weg. Nicht für alle sondern nur für mich.
Ich kann mich nicht mehr einloggen.
Panik macht sich breit.
Ich klicke auf „Passwort vergessen“ und lasse mir einen Freischaltcode an die hinterlegte Handynr – facebook halt – senden.
Die SMS kommt nicht.
Dann halt nochmal draufklicken. Keine SMS. Schweißausbruch.
„Die haben gemerkt, dass niemand Mara Noheroin heißt und den Account gelöscht!!!“
Meine Freundesliste! Meine Gruppen! Meine Fotos! Alles weg!
Ich schreibe dem besten Freund eine SMS mit dem Inhalt „Ist mein Facebook-Account noch da???“
Er antwortet nicht, ist ja auch bei der internetlosen Arbeit.
In der Panik vergesse ich die Adresse meines Facebook-Profils.
Also Blog aufrufen. Ist ja hier verlinkt.
Noch da, erleichtertes Zittern.
Nochmal auf „Passwort vergessen“ klicken. Vielleicht via E-Mail.
E-Mail geht. Es kommt auch eine an.
Endlich wieder facebook.
Ich versuche, mich einzuloggen.
„Bitte kehre in 23 Stunden und 59 Minuten zurück“.

Warum mochte facebook mich plötzlich nicht mehr? Ich habe Vidalia installiert, das ja den Proxyserver Tor beinhaltet – für die Frau die nichts zu verstecken hat, es aber trotzdem möchte – und das Ding ausprobiert. Dadurch wurde ich bei facebook ausgeloggt. Und das Einloggen funktionierte nicht mehr, da ich vor ein paar Monaten die E-Mail-Adresse geändert hatte, das aber nicht mehr wusste und mich bisher auch noch immer über die alte eingeloggt hatte.

Zum Glück besitze ich aber ja einen zweiten Realnamen-Account. Alibi-facebook voller Leute, die ich nicht halb so gut kenne, wie ich sollte und nicht mal halb so sehr mag, wie sie es womöglich verdienen*, ist immer noch besser als gar kein facebook.

Das Bild des Grauens, aktueller Stand:

*Das gilt selbstverständlich nicht für diejenigen, die mit beiden Accounts befreundet sind.

Disclaimer: Möglicherweise weichen die Schilderungen in diesem Artikel zu Gunsten der Dramaturgie geringfügig von den wirklichen Geschehnissen ab.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top