Marvel’s The Avengers

gesehen am: 28.04.2012
Erwartung: Comichverfilmung, die dank Robert Downey Junior als Ironman immerhin lustig sein dürfte.
Bewertung: 8/10
Die überwiegend positiven Kritiken – von Menschen aus dem Internet, nicht von Filmkritikern – kann ich bestätigen. Natürlich ist Avengers eine Comicverfilmung und natürlich kann man keine oscarreifen schauspielerischen Leistungen, überraschenden Wendungen oder zum Nachdenken anregende Dialoge erwarten. Die Mischung der Charaktere passt ganz gut, auch wenn Black Widow und ihr Legolas-Lover Hawkeye etwas untergehen, angesichts der Präsenz von Tony Starks (“Ironmans”) Ego, Captain Americas breitem Kreuz,  Thors blendendem Charme und Hulks emotionalem Zwiespalt.

Die Witze sind hinreießnd komisch, wenn auch nicht böse sondern durchaus “Jugendgerecht”. Dafür wurde Avengers dann auch mit einer FSK 12 belohnt. 3D ist auch hier nur eine gern gesehene Einnahmequelle der Kinos und m.E. völlig überflüssig. Dafür zieht sich der Film trotz seiner 142 Minuten Laufzeit kein bisschen sondern bleibt unterhaltsam und kurzweilig.

Anders als bei anderen Marvel-Filmen muss man hier nicht den kompletten Abspann bleiben, um die letzte Szene zu sehen sondern nur die ersten Minuten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top