Weihnachten. Dieses Jahr.

Die (Vor)weihnachtszeit hat mich in den vergangenden Jahren mit wachsender Abscheu erfüllt. Menschenmassen, Kindergeschrei, christliche Besinnlichkeit und Zwangsfamilienzusammenführungen machen seit vor 12 Jahren der Weihnachtsbaum aus dem Wohnzimmer meiner Oma verbannt wurde, einfach keinen Spaß mehr.

Dieses Jahr habe ich mal absolut keine Lust auf den ganze Quatsch und so habe ich gestern Nacht über amazon für fast 80€ Weihnachtsgeschenke geordert. Leider hab ich vergessen das Geschenkpapier direkt mitzubestellen und musste daher doch noch die Weihnachtsmarkt-kontaminierte Innenstadt aufsuchen. Und sogar Nanu-Nana, was für mich ähnlich unangenehm ist, wie eine Pestkolonie aufzusuchen. Obgleich ich eiternde Geschwüre erheblich faszinierender finde als Dekoartikel für schöneres Wohnen.

Ich fischte aus dem Wust der fröhlich-weihnachtlichen Geschenkpapiere eines heraus, dass meiner allgemeinen Stimmung bezogen auf das Fest, entspricht: Grau. Nicht einfach nur Grau sondern Großraum-Büro-Fußboden-Linoleum-Grau. Ein Grau, das eine ähnliche Wirkung erzielt, wie die Dementoren aus Harry Potter – oder Kinder: es entzieht einem jede Lebensfreude, raubt einem die schönsten Erinnerungen und lässt nichts als Leere zurück. Beerdigungsschwarz hätte auch gepasst, habe ich jedoch leider nicht gefunden.

Es gibt auch eine Krippe, die derzeit über amazon vertrieben wird und sehr zu meiner Einstellung Weihnachten gegenüber passt:

Krippe für Puristen

Trotz meiner zum Ausdruck gebrachten Abneigung wünsche ich euch allen eine erträgliche Adventszeit.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top