So fühlt sich der Sommer an!

Im Winter habe ich zwei Bilder vom vergangenen Sommer geblogt, was ist die logische Konsequenz? Richtig, jetzt gibt’s bilder aus dem letzten Winter.Eigentlich sind beide nur Schnappschüsse, aber irgendwie gefallen sie mir. Sonst wären sie längst gelöscht.

 

Dieses hier erinnert mich immer an das Gedicht „Die Krähen schrei’n (Vereinsamt)“ von Friedrich Nietzsche.

Die Krähen schrei’n
Und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
Bald wird es schnei’n –
Weh dem, der keine Heimat hat!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top