In meinem Kopf regieren Zorn und Wahn

Es gibt Momente in denen könnte ich zum Monster werden. gestern wurde ich mal wieder herausgefordert.

Ich würde mich an sich als ziemlich ruhig und geduldig bezeichnen, aber ich kann es nicht haben, wenn jemand eine präzise Uhrzeit nennt und sich an selbiger nciht am vereinbarten Ort befindet. Noch mehr hasse ich es, wenn ich jemanden netterweise mitnehme, ihm eine präzise Uhrzeit nenne und er sich nicht am vereinbarten Ort befindet.

Kurzum: Ich hasse Unpünktlichkeit.

Nun habe ich eine Freundin, nennen wir sie… Dominique. Dominique hat keinen Führerschein und wird daher von mir i.d.R. zu Hause abgeholt. Man ist es jetzt schon gewohnt, dass sie etwa 10 Minuten, nachdem man geklingelt hat, runter kommt. Gestern war das anders.

Sie sagte, sie müsse noch eben ihre Schuhe suchen und dieser Vorgang zog sich über ca. 20 Minuten hin, zumindest war er noch nciht beendet, als ich sie anrief, um ihr mitzuteilen, ich werde nun nochmal losfahen und noch einen Freund abholen, sei aber in 15 Minuten wieder da, sie stünde doch dann bitte draußen.

Ich war also nach 20 Minuten wieder da. Satnd sie draußen? Natürlich nicht. Ich rief sie also nochmal an und sagte ihr, ich werde in 2 Minuten fahren. Sie fragte, ob ich nicht gesagt hätte, ich sei in 15 Minuten wieder da. Das war der Moment, als ich Mörder zu verstehen begann.

Ich machte ihr eine klare Ansage bzgl meines zukünftigen Ver- bzw. Fortfahrens wenn ich sie Abhole und sie nciht binnen 5 Minuten nach der vereinbarten Uhrzeit unaufgefordert unten auftaucht. Insgesamt war sie also 40 (vierzig) Minuten zu spät.

Und, ja, auch mein Fass hat Grenzen. Und wenn es da ständig reintropft dann… dann… schlägt das dem fass den Boden aus!

(stromberg)

Aber ich war selten so sauer. Was mir für Gedanken kamen… uh.

Sollte sie es wagen, beim nächsten Mal wieder zu spät zu kommen, kann sie sich in Zukunft von ihrer Mutter fahren lassen oder den Bus nehmen oder laufen oder endlich ihren Führerschein machen… oder sich andere Freunde suchen.

Verarschen lass ich mich jedenfalls nicht mehr.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top