alte Bekannte


Ich gehe durch die Stadt, bin einen Moment nicht aufmerksam und dann sagt neben mir plötzlich jemand „Hi M.!“

Bamm.

Eine aus meiner Realschulklasse + Mutter. Ich ziehe in Zeitlupe den linken, dann den rechten Mundwinkel hoch, anschließnd öffne ich noch die Lippen: fertig ist das „oh das ist aber schön dich mal wieder zu sehen wo wir doch shcon früher nix miteinander zu tun hatten und ich es auch nie schade fand“-Lächeln.

Wir arbeiten mal schnell die Satndardfragen ab. gefühlte 20 Sekunden. „WasMachstDuDennJetzt-WieGehtEsDirDenn-HastDuDennNochKontaktZuIrgendwem-UndWasMachenDieDennSo?“

Dann sehe ich an ihr vorbei. Und dann auf mein Handgelenk. Nein, ich trage seit Jahren keine Uhr mehr. Aber die Geste zieht immer.

„Ja, wir müssen dann auch weiter“ sagt sie. Und geht. Und ich denke bis ich im Büro ankomme, die ganze Zeit:

Nur, dass ich es erwähne
das ist kein Lächeln
das sind gefletschte Zähne.

(Sven Regener)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top