Organspendeausweis

Langeweile trägt mitunter sehr eigentümliche Blüten.
*
Seit 2 Stunden bin ich nun stolze Besitzerin eines Organspendeausweises. Und das nur, weil ich bei der Arbeit nichts zu tun hatte und mal nicht den Blog vollspamen wollte.
Also hab ich mir gedacht „wat wollse denn schon lang ma machen?“
Und dann fiel mir ein, ach ja, der Organspendeausweis.
Darüber denke ich nach, seit ich 16 bin. Oder besser: für mich steht fest, dass ich meine Organe wenn ich tot bin nicht mehr brauche, soll sie halt ein anderer kriegen.
Wirklich darüber nachgedacht hab ich nie. Ich war bisher einfach nur zu faul, mir einen Organspendeausweis zu bestellen. Heute fand ich dann endlich eine Website, die den einfach zum Ausdrucken anbietet.
Die Papierqualität ist natürlich für’n Arsch, also hab ich jetzt doch einen bestellt, in der Hoffnung, dass der wenigstens hübsch ist.
*
Ich finde die Regelung in der Schweiz (oder wars Österreich? Da unten jedenfalls…) erheblich besser, dort ist jeder automatisch Organspender, er kann nur eine Verfügung ausstellen, dass er das nicht möchte.
Sowas käme potentiell interessierten, aber leider faulen Menschen wie mir sehr entgegen.
*
Nya, falls jemand Interesse hat, Organspendeausweise zum Ausdrucken gibts hier:
http://www.fuers-leben.de/index.php/reasons/index/n,3/s,0

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top