Faringer und Schafe

Faringer halten nicht viel von Tierschutz, das sei vorweg gesagt.

Nun, die Faröer(-Inseln) liegen etwa auf halbem Weg zwischen Großbrittanien und Island, ein wenig östlich, mitten im Nordmeer, fern jeder Zivilisation. Im Meer vor den Faröern liegen unzählige kleine Inseln im Meer, deren Küsten so Steil und zerklüfftet sind, dass die Inseln für Menschen nicht begehbar sind.

Trotzdem nutzen die Faringer diese Inseln als Weidefläche für ihre Schafe: Sie packen die Schafe auf ein kleines Boot oder Floß, fahren möglichst nahe mit ihren Booten an die Inseln ran, geben dem Schaf-boot einen Schubs und weil die Schafe keinen Bock haben zu ersaufen, klettern sie dann die Steilwände hoch und weiden den Sommer über auf den kleinen Inseln.

Aber wie bekommt man sie dann im Herbst wieder runter?

Denkt da mal drüber nach. Und danach könnt ihr das folgende markieren, um zu schauen, ob ihr richtig lagt.

Die Schäfer fliegen mit Hubschraubern so dicht über die Inseln, dass die Schafe Angst kriegen und losrennen – bis sie dann über die Steilwände ins Meer fallen. Dort werden sie dann mit Hilfe von Booten rausgefischt (oder eben auch nicht, so ein Schaf saugt sich sicher schnell mit Wasser voll und geht unter..).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top