Wo du gerade nicht bist

Ich bin immer für dich da-
wo du gerade nicht bist
und ich muss zugeben,
bisher hab‘ ich nichts vermisst

Wenn wir miteinander schlafen
sind meine Gedanken nicht bei dir
und du scheinst mir so kalt,
dass ich in deinen Armen fast erfrier‘

Und wenn ich seh‘, wie sich das Laub
dort im Straßengraben zusammen drängt
erinnert mich das längst nicht mehr an uns
weil mein Herz an niemandem mehr hängt

Dann kommst du in mein Zimmer
und bringst Blumen mit und lachst
und ich wünschte, du wüsstest
dass du mich traurig damit machst

Und könnt‘ ich dich verlassen
und es täte dir nicht weh
ich wäre längst so weit fort
wie ich es bin, wenn ich in deine Augen seh‘

Aber ich bin sicher,
du findest wen, der dich aufrichtig liebt
und dann ist es bestimmt nicht mehr schlimm
wenn’s mich eines Morgens einfach nicht mehr gibt