Großstadtgrau, im Winter

Großstadtgrau im Winter
mein Lächeln ist schon kalt
Leere Sätze, nichts dahinter
Worte, zerbrochen auf Asphalt

Häuserschluchten, kalter Wind
ich heb sie nicht mehr auf –
die Worte, die zerbrochen sind
und du trittst lachend drauf

Fassaden, und dahinter
nichts als Leere Räume
Großstadtgrau, im Winter
du trittst auf meine Träume.