Da sind noch Briefe

Da sind noch Briefe von mir
im Staub auf deinem Regal.
Vielleicht hast du sie längst weggewischt
es ist mir schon lange egal.

Du hast mir etwas hinterlassen.
Flecken von dir in meinem Bett;
rein in die Waschmaschine
und mit 60° wasche ich dich weg.

Wenn die Floskeln nichts mehr bringen,
dann schweigen wir uns an
weil man in einer Beziehung
ja auch mal schweigen kann.

„Wir sollten uns trennen, vielleicht“
das hab ich schon so oft gehört.
Aber seit ich dich jede Nacht verlass’,
hat es mich eigentlich nicht mehr gestört

Nachts schleiche ich dann immer fort,
und komme zurück, bevor ich geh‘.
Und das ist etwas, was du nicht weißt
und ich halt nicht versteh‘.

Am Samstag sitzen wir zusammen
und tragen die Lottozahlen ein.
Eine Woche dein Geburtsdatum
und nächstes Mal dann meins.

Und wenn ich ehrlich bin,
dann habe ich nie etwas vermisst,
weil man so zwar nicht glücklich
aber auch nicht ganz alleine ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.