Artikel
2 Kommentare

Balkon: beleuchtet, beschallt und begrünt

Nachdem Wohlergehen meines Balkons wurde sich ja hier schon erkundigt, daher schreibe ich mal was dazu und liefere ein paar Bilder mit. Im letzten Jahr versuchte ich ja mein Glück mit Efeu in den Hängetöpfen, der nach ungefähr zwei Wochen sein Lebeen ließ und quasi von selbst mumifizierte. Dies verbuchte ich als Lernerfahrung und nahm zur Kenntnis, dass „Schatten oder Halbschatten“ nicht „Südbalkon im 4. Stock“ bedeutet. Ein längeres und freudigeres Dasein fristeten die Margeriten, die mir nach wie vor sehr gefallen. Ganz pragmatisch steckte ich diese also einfach in alle Töpfe.

Pflegeleicht genug für mich: Margeriten

Leider bekamen weder dieses noch mir die Hitze besonders gut. Während sie die Blätter hängen lassen, habe ich mir heute nach zwei Stunden in der Mittagshitze trotz Sonnenmilch Brandblasen auf den Schultern geholt.

schwächelndes Blümchen

Neues gibt’s aber auch auf Balkonien! Ich habe nicht nur begrünt, ich habe auch beleuchtet! Zu diesem Zweck erwarb ich ein Paket mit drei Solar-Lämpchen, die man aufhängen kann und die die Farbe wechseln. Bei Gefallen hätte ich gern mehr gekauft. Sie gefielen – sind aber nicht mehr lieferbar, da sich mehrere Kunden beschwerten, die Verpackung (!) entspräche nicht den Qualitätsansprüchen. Nun warte ich und hoffe, drei der Lämpchen sehen nämlich ziemlich ärmlich aus.

Ich würde die Lämpchen gern entlang des Geländers aufhängen und jeweils eines über die Hängepötte

Und dann war da noch der Wunsch nach „etwas anderem“. Ich sah neulich an einem Balkon das Modell eines Fesselballons hängen, so ein richtig schön historischer, nicht aus buntem Plastikgedöns sondern sehr klassisch. Leider fand ich nichts vergleich- und bezahlbares und klickte mich unmotiviert durch das Angebot von Amazon. Und dann sah ich diese „Schönheit“:

Eine Holzfledermaus (Flügelspannweite: 40cm) aus Bali, unter der ein Bambus-Windspiel hängt. Dass meiner Mutter beim Anblick des Produktbildes ein Stück Apfel aus dem Mund fiel, überzeugte mich völlig: nicht schön aber hat wenigstens nicht jeder. Ich bin nicht mal sicher, ob ich die Flügel nicht verkehrt rum dran gesteckt habe. Seitdem beschallt die Gute die Nachbarschaft und mich und ich denke immer beim tiefen Klimpern der Bambusrohre, ich hätte eine SMS bekommen. Schöne neue Welt.

 

2 Kommentare

Balkon: beleuchtet, beschallt und begrünt

2 Kommentare

  1. Salut, Mara.
    Ein monothematisch begrünter Balkon hat seine Reize; zumal wenn die Margies mit allerlei der Fährnisse zurecht kommen. Vor allem aber – der Frau Begrünerin gefällt’s!

    Wer beschwert sich eigentlich über qualitativ schlechte Verpackungen!? Offensichtlich ist Dir die Ware unbeschadet nach Hause gefolgt.

    Gut möglich, daß Dein Balkon zum Glücksort wird, wenn jetzt eine balinesische Fledermaus die Bambusrohre hält.

    bonté

    Antworten

    • Huhu,

      ich glaube, die Leute sind einfach ein bisschen doof. Die Leuchten haben ein Mosaik-Muster – sie sehen aus, als seien sie zerbrochen. Ich nehme an, die Leute dachten, die seien kaputt… x)

      Die Fledermaus sieht von unten aus wie ein Jesus-Kreuz. Sagt meine Mutter. Das ist natürlich nicht akzeptabel. Vielleicht tausche ich sie aus gegen eine Eule…

      Grüße aus dem kalten, verregneten Pott

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.