Artikel
4 Kommentare

3 Gänge für Papa

Mein Vater hat im März Geburtstag. Ich fragte ihn, was er isch wünsche, und er sagte „Nichts“. Mein Vorgehen in so einem Fall habe ich bereits geschildert: derjenige bekommt etwas, wovon er nicht lange was hat. Bei meiner Oma entschied ich mich für Blumen, bei Papa für Futter.

Das letzte mal, dass ich für ihn gekocht habe, war ungefähr 20 Jahre her. Ich habe damals Frühstück gemacht. Mit Brot und Kaffee – wobei mir nicht klar war, dass man diesen nicht wie Kakao einfach einrührt… ein ähnliches Ergebnis erwartend fand mein Vater sich Freitagabend bei mir ein. Völlig uneigennützig ließ ich ihn erstmal einen Wasserhahn an meiner Spüle anbringen. Endlich wieder eine Einhebel-Armatur.

1. Gang: Salat

Den Salat hatte ich bereits vorbereitet. Es gab Romanasalat, den mag ich am Liebsten – vor allem, weil sich die kleinen Herzen wunderbar portionieren lassen. Eins pro Person passt perfekt. Dazu gab’s Radieschen, Mozarella, Croutons aus der Packung sowie Kräuter- und Joghurtdressing.

Die Vorspeise war ok, mein Vater und ich sind beide nicht die großen Salat-Fans. Es ist whl eher ein Alibi-Essen: „heute habe ich mich gesund ernährt, es gab SALAT!“

Dressing im Gläschen und Salat auf dem Teller

2. Gang: Flammkuchen mit Räucherlachs

Als Hauptgang wollte ich Flammkuchen machen. 1. gelingt mir dieser recht gut und 2. geht er schnell. Den Teig mache ich nicht selbst, das wäre in meiner Miniküche eine riesige Sauerei. Außerdem gibt’s gute Fertigteige, also warum nicht darauf zurückgreifen? Papa spannte ich in die Zubereitung ein und ließ ihn eine Zwiebel schälen und schneiden während ich die Soße – Creme Fraiche mit Peffer, Salz, Schnittlauch, etwas Essig und Senf – vorbereitete. Zusammen mit Räucherlachs und etwas Mozarella landete alles unter den skepischen Blicken meines Vaters auf dem ausgerollten Teig. Ich entschied mich für Lachs, da ich den am Liebsten mag und Papa auch auf Fisch steht – dennoch konnte er sich nicht vorstellen, dass sein Töchterchen tatsächlich etwas essbares zubereiten kann. Mit Sicherheit wären die Zwiebeln nicht durch!

Nachdem 10 Minuten später der fertige Flammkuchen au dem Tisch stand verstummte die Kritik abrupt. Schmeckte scheinbar doch recht gut…

Wer braucht Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann?

3. Gang: Eisvariationen

Seit einigen Wochen habe ich eine kleine Eismaschine! Mit dieser ist es möglich, zwei Sorten gleichzeitig zuzubereiten, da sie über zwei Behälter verfügt. Das habe ich genutzt, indem ich am Vortag zwei Sorten Schokoladeneis machte: Nuss und Kaffeesahne. Am Nachmittag vor dem Essen betrieb ich dann noch Resteverwertung, bei der Vanilleeis entstand. Et voila: Eisvariationen.

Vor meinem inneren Auge waren drei Kugeln Eis anmutig auf einem rechteckigen, weißen Teller angerichtet, garniert mit Nüssen und anderen Leckereien. Die Realität sah anders aus: Ich besitze nämlich keine rechteckigen Dessertteller und trotz Anschaffung eines Chosigt-Eislöffels von Möbelschweden war der Anblick des Schokoladeneises wenig anmutig sondern eher… fäkal (daher erspare ich euch auch die Bilder). Da Papa aber den kompletten Gefrierbehälter leer machte, scheint es zumindest geschmeckt zu haben.

Ich finde die Idee, für oder miteinander zu kochen, nett. Auch, wenn es der Kochende nicht besonders gut kann, irgendwas bekommt man schon hin. Nudeln machen ist schließlich auch kochen!

 

4 Kommentare

3 Gänge für Papa

4 Kommentare

  1. Salut, Mara.
    Madame ist aber sowas von uneigennützig…
    Salat mag ich ausgesprochen; allerdings als die Beilage zum Hauptgericht. Für grünen Salat zerlege ich gerne ein ganze Zitrone (samt Fruchtfleisch), Olivenöl, Salz, grober Pfeffer & einen Schuss Chilli.

    Geschickt übrigens, dass Du Deinen Vater in die Kocherei einbezogen hast (so fällt der Wasserhahn auch nicht weiter auf). Immerhin kann er bezeugen, dass alles aus Deinen Händen entstanden.
    Käse & Liebe müssen sich ja per se nicht ausschliessen.

    Kochen & Essen hat viel mit Gemeinsamkeiten zu tun, weswegen der Mensch vermutlich erst auf Gedanken für Gerichte, Rezepte & Menüs kam.
    Offensichtlich hat Euch das gemachte Geschenk beiden gefallen – voila!

    Hast Du Eiskugeln schon probiert, indem Du vor jeder Kugel den Portionierer in lauwarmes Wasser getunkt hast?

    Ein Post, der Laune aufs Essen macht.

    bonté

    Antworten

    • Huhu,

      ich mag lieber Dressings auf Joghurt-Basis. Irgendwas milchiges. Am schlimmsten finde ich „Essig und Öl“-Dressing. Das schmeckt so, wie es klingt.

      Meine Küche ist leider zu klein, um zu zweit darinnen zu kochen. Aber was sollte er auch sonst machen, am Tisch sitzen und sich langweilen? Zumal er mir ja so zeigen konnte, wie talentiert er Zwiebeln schneidet.

      Die Cremigkeit des Eises war nicht das Problem, der Löffel ist einfach nicht wirklich dafür geeignet. Er formt zwar eine Kugel aber die muss man dann mit einem weiteren Löffel rauskratzen und dann ist es vorbei mit der Kugeligkeit.

      Meine Liebhaber wollen sich nie mit Käse überbacken lassen!

      Hungrige Grüße

      Antworten

      • …mit Schmelzkäse überbackene Liebhaber – wahlweise die Idee für Thriller, Horror oder Komödie.

        bonté

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.