Artikel
6 Kommentare

Merchandise

Diesmal geht’s in der Blogparade des Blogger-Forums um das Thema Merchandise. Abgesehen von den ca. 300 DVDs, die ich nicht zum Merchandise zähle, lassen sich die Film-Devotionalien, die ich besitze, an einer Hand abzählen. Es sind drei. Der Einfachheit halber zeige ich sie euch.

1. das Fight-Club-Poster

hängt in meinem Flur.

  Fight Club-Poster
2. das Fear and Loathing in Las Vegas-Poster

hängt im Fledermausland-Wohnzimmer über dem Esstisch (und ich liebe es!)

Wir können hier nicht anhalten, das ist Fledermausland
3. der Schlüsselanhänger

sieht aus wie eine tote, zerrupfte Maus. Am Munitionsgürtel und der Fellfarbe erkennt man aber: es ist Chewbacca. Er redet auf Shyriiwook (die Sprache der Wookiees) wenn man ihn drückt. Bekommen habe ich ihn von meinem Cousin vor zwei Jahren zu Weihnachten.

Wookiee-Schlüsselanhänger
Ich hätte schon gern einiges mehr, zum Beispiel diese großartige Gandalf-Fußmatte, auf der „You shall not pass“ steht oder eine R2D2-Keksdose oder ein paar vernünftige Kunstdrucke. Aber das meiste Zeug ist so teuer, dass es mir zu schade ist, um das schöne Geld und so bleibt’s bei den beiden Postern und dem Schlüsselanhänger.

6 Kommentare

Merchandise

6 Kommentare

  1. Bore da, Mara.
    Foto #2 wirkt defacto wie eine Kunstinstalation; zumindest fällt es mir anmerkenswert ins Auge. Ob es am zerfahlenden Grün liegt!? Den Äpfeln in Ambiente?!
    Das Poster zu Gilliams Film hätte einen Bildrahmen verdient; weiß jedenfalls zu gefallen.

    Genial. Solltest Du einmal eine Panne haben, kannst Du Chewie um den „Wasser-Schraubenschlüssel“ bitten…

    Stimmt, Merchandising ist jetzt eher Eichenschild auf der Verschluß einer Malzgetränk-Flasche.
    Neben Kleinigkeiten wie Doctor Who- Buttons, sind es vor allem Filmposter, die Einzug bei mir finden konnten. Mein Allererstes war zu „Homo Faber“ mit dem Gesicht von Julie Delpy, im Großformat. Der Rest verteilt sich dekorativ über die Wände meiner Wohnung.

    bonté

    Antworten

    • Hallo RoM,

      vielen Dank. Dass das zweite Foto so aussieht, ist durchaus beabsichtigt. In natura ist es dann nicht sooo genau ausgerichtet. Einrahmen möchte ich das Poster eigentlich nicht, ich glaube, das würde nicht gut aussehen? An welche Rahmenfarbe dachtest du denn? Weiß? Oder schwarz?

      Die meisten Filmplakate finden ich grottenhässlich. Ist eh immer irgendwie das gleiche drauf. Aber hin und wieder findet man ein paar schöne Kunstdrucke o. ä.

      Gruß!

      Antworten

      • …ich denke das Poster käme mit einem ähnlichen Rot, in schmaler Ausführung, zurecht. Wirkt diskret aber vollendend.
        So aus meiner Ferne gesehen…

        Die Plakate bei mir stammen aus knapp 25 Jahren Kino, sind also wohl gewählt.

        bonté

        Antworten

        • In Rot ginge es tatsächlich. Das müsste aber ein SEHR ähnlicher Farbton sein, denke ich, damit’s nicht doof aussieht. Ich werd‘ mal drüber nachdenken, danke für die Idee.

          Antworten

    • Woran scheitert es denn? Das UCI in Bochum verkauft ein-, zweimal im Jahr einen ganzen Haufen Filmplakate u.ä. einigermaßen günstig…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.