Artikel
6 Kommentare

Top Secret

Mit einer Woche Verspätung geht die Blogparade des Blogger-Forums weiter und zwar mit einem Thema, dem ich hier bereits einen Platz gewidmet habe: Geheimtipps, gute Filme, die Wenige kennen. Abseits von Hollywood und Primetime gibt’s ein ganzes Meer von guten Filmen. Damit keiner zu kurz kommt und, weil ich ohnehin vorhabe, mit dem Ende dieser Blogparade die Reihe der guten Filme, die Wenige kennen, fortzuführen, gibt’s an dieser Stelle nur Auflistungen.

Komödie

  • The Guard
  • Dänische Delikatessen
  • Bis zum Ellbogen
  • Nord
  • In China essen sie Hunde
  • Eddie The Sleepwalking Cannibal
  • Lars und die Frauen
  • Die Kunst des negativen Denkens
  • Untote wie wir
  • Mary und Max – oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet?
  • Four Lions
  • God bless america
  • Save me

Drama

  • Lilja 4ever
  • Studentin, 19, sucht
  • Was nützt die Liebe in Gedanken
  • Garden State
  • A Single Man
  • Happiness
  • Persepolis

Thriller/Horror

  • The Machinist
  • Memento
  • The Lost (dieser hier, es gibt noch mindestens einen anderen mit dem Titel)
  • Mindhunters
  • The Coldest Hour
  • Metropia
  • Pontypool
  • Antikörper

Ich hoffe, ich konnte euch etwas Inspiration für die kommenden Filmabende liefern.

6 Kommentare

Top Secret

6 Kommentare

  1. Mae govannen, Mara.
    Wie wahr doch – die klein produzierten Abseits-Filme können einem zu wahren Herzens-Perlen werden…

    Die Komödie
    Für Lars ist Einsamkeit vermutlich eine Frage von inwieweit er seinen Schutz verheißenden Kokon auszudehnen bereit ist.
    ‚Four Lions‘ wäre ein passender Lehrfilm, einzuschmuggeln in all den „Warum-es-geil-ist-wahllos-Menschen-zu-massakrieren“-Enthemmungs-Camps.

    Hast Du schon über ‚Scott Pilgrim vs. The World“ lachen können?

    Das Drama
    ‚Happiness‘ ist eine tour de peur menschlicher Abgründe. Hier fiel mir auch zuerst Jane Adams auf.

    Mein Querverweis hier wäre der unnachamliche new noir ‚Brick‘.

    Thriller/Horror (Science Fiction?)
    In ‚Memento‘ läßt Nolan seine sprintende Genialität aufblitzen. Dennoch erschien mir das A-Chronologische ein getickter Hauch zuviel des Guten.

    Kann ich Dich mit Gareth Edwards ‚Monsters‘ noch neugirig machen?

    bonté

    Antworten

    • Hallo, hallo!

      ich möchte niemandem etwas unterstellen, aber ich vermute, die meisten Männer mit Partnerin haben sich schonmal gewünscht, selbige gegen eine Sexpuppe eintauschen zu können. Meckert nicht rum, lässt einen an alles ran und hat bestimmt nie Kopfschmerzen!

      „Scott Pilgrim“ stammt ja m. W. n. aus der „Shaun auf the dead“- und „Hot Fuzz“-Schmiede? Die fand‘ ich beide nicht so besonders. Kann man mal gucken, aber wirklich toll? Nee. Eher schon zu albern.

      Weder „Brick“ noch „Monsters“ kannte ich bisher – sie landen auf meiner „noch zu sehen“-Liste. Wie sieht es bei dir mit „Das Fest“ aus? Oder „Mysterious Skin“?

      Von Nolan gibt’s bald auch wieder was neues im Kino, da bin ich schon total gespannt drauf. Sieht diesmal noch mehr nach Science Fiction aus als „Inception“.

      Die nächsten DVD-Käufe werden bei mir wohl „Einer wie Bruno“ (Christian Ulmen als geistigbehinderter Vater!) und „Das letzte Schweigen“ sein. Beide kenne ich noch nicht, sie sollen aber gut sein.

      Adios

      Antworten

  2. …wenn, dann haben besagte Mannen eine ausgesprochen einseitige Vorstellung von Zweisamkeit (von erotischer Phantasiebrache nicht zu reden!). Eine Sexpuppe ist leblos – nicht wirklich berauschend als alternative Vorstellung.
    Beziehung bleibt eben mehr als „rein-raus-fertig“.

    ‚Scott Pilgrim‘ hat strukturell mit dem Niveau der „Blood & ice cream“-Trilogie nicht wirklich einen Krümel gemeinsam. Legt in puncto Ideen, Sarkasmus & Drive jede erdenkliche Schippe drauf. Abgesehen davon, haut mich die Musik regelmäßig um. In ähnlicher Weise wie die toughen Mädels.

    ‚Brick‘ & ‚Monsters‘ sind beide ausgesprochen Indi.
    Merci, ‚Mysterious Skin‘ gehört definitiv in das Feld meiner filmischen Interessen. Weniger Vinterbergs ‚Fest‘ – was allerdings ausschließlich mit dem „Dogma“-Umfeld zu tun hat, nicht mit dem Thema.

    Och – ‚Inception‘ ist bereits zu 100% Science Fiction. Story und Umsetzung hätten aus der Feder eines Philip K. Dick sein können. Sieh‘ mich noch immer begeistert darob.

    bonté

    Antworten

    • Natürlich ersetzt eine Sexpuppe nicht eine lebendige Partnerin… kann ja auch nicht kochen und die feuchten Bällchen, in die Mann abends seine Socken verwandelt, vom Schlafzimmerboden auflesen.

      Ok, mit deiner Erläuterung ist Scott Pilgrim dann doch in die Riege der schaubaren Filme aufgestiegen. ich werde mal in der Videothek danach schauen.

      „Monsters“ hat bei amazon sehr durchwachsene Bewertungen. Näheres habe ich aber nicht gelesen, weil ich ihn mir unvoreingenommen anschauen möchte. Habe nur die Überschriften gelesen, weil ja manchmal Filme schlecht bewertet werden, weil die DVD fehlerhaft ist o.ä. – das wüsste ich vorher dann schon gern.

      Dieses Dogma-Gedöns ist auch mir suspekt, „Das Fest“ soll aber zumindest kontrovers und gut sein. Bin aber auch noch nicht dazu gekommen, ihn mir anzuschauen.

      Wo du Philip K. Dick erwähnst: „A Scanner Darkly – der dunkle Schirm“ ist dir vermutlich ein Begriff? Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich den bei der Aufzählung oben vergessen habe. Ist ein hervorragender, etwas gewöhnungsbedürftiger Film.

      Carpe Noctem!

      Antworten

      • …würde sich dann anbieten, die „feuchten Bällchen“ in Tomatensauce zu kochen & der schlampigen Nase mit Pasta zu kredenzen – a la traspirazione.

        Ich denke soviel kann ich Dir zu ‚Monsters‘ verraten – es ist ein SF-Road-Movie…und mehr!

        ‚Das Fest‘ funktioniert auch ohne die PR-Ente „Dogma“ – wie vermutlich jeder andere Film der „Reihe“ auch. Das lobpreisende Feuilleton ist im weiteren Verlauf auch sehr leise geworden.

        ‚A Scanner Darkly‘ ist eine der wenigen Dick-Verfilmungen, die seine Story & Intension wiederspiegeln.

        bonté

        Antworten

        • Dieses seltsame dogma wird ja nicht mal von den Gründungsmitgliedern eingehalten… worauf dann natürlich trotzdem noch im Nachspann hingewiesen werden muss. Das zeigt doch schon , was für ein Quatsch es ist…

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.